Auf jeder Seite: Witze, Sprüche und Sketche!

Hier gehts zum Büttenreden-Shop (Bitte das Banner anklicken):


Wahnsinnsgruppe!! Schöne Deko - selbst gebastelt

 

Alles für den Fasching & Karneval

Ahoi, Helau und Alaaf!

SN

47
ahoi.png

Herzlich Willkommen auf unserer Karnevalseite!

Hier finden Sie alles, was das Herz eines Karnevalisten höher schlagen lässt.

Mit einer Rede aus unserem Repertoire werden Sie der Mittelpunkt jeder Veranstaltung.

 


 

Büttenreden, Sketche, Partyreden, Kinder-und Jugendreden, Zwiegespräche  

 

 ...

Junge Kunst von jungen Künstlern

 

 

 

Reden für jede Gelegenheit und für jeden Anlass!
 
175
ute_bischof_als_zenzi_1a_mit_kuh.jpg
Mit einer Rede aus unserem Repertoire werden Sie der Mittelpunkt jeder Veranstaltung sein!
 
Was sagen die Kunden zu unseren Reden? 
 
 
 

 


 


Mitglied im Verband der Redenschreiber deutscher Sprache

Auf jeder Seite Witze...

Der Malermeister streicht mit seinem Lehrling die Fassade, der Lehrling oben im Gerüst und der Meister unten. Der Lehrling wütet mit Farbe und Pinsel und der Meister bekommt von oben ordenlich Farbe ab. Zum Feierabend sagt der Meister zu Lehrling: "Ich seh aus wie ein Schwein."
"Ja," sagt der Lehrling, "und voller Farbe sind Sie auch noch."

Ein Betrunkener wird mit einem Penisbruch ins Krankenhaus eingeliefert.
Der Arzt fragt entsetzt: "Wie haben sie das denn fertiggebracht?" Daraufhin lallt der Betrunkene: "Wenn ich den Scheisskerl erwische, der das nackte Weib auf die Mauer gemalt hat......"

Sprüche & Lebensweisheiten

„Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen, schwierig zu werden“
Gräfin Fito

Kurz-Sketche

Und hier ein kurzer Telefon-Sketch ....
zum weiterverwenden.

Was wäre, wenn sich die Menschen bei der Bedienung ihres Autos genauso verhalten würden
wie bei der Bedienung ihres Computers?

Im Autohaus Schulze klingelt das Telefon.
Herr Schulze ist persönlich dran.

Schulze: "Autohaus Schulze, guten Tag."

Kunde: "Ja, guten Tag, Müller hier. Ich habe doch da dieses Auto von Ihnen..."

Schulze: "Jaaa..."

Kunde: "Es geht nicht."

Schulze: "Was heißt es geht nicht? Springt er nicht an?"

Kunde: "Hmm, was meinen Sie denn damit? Wieso sollte es springen? Es fährt einfach nicht."

Schulze: "Naja, das kann ja viele Gründe haben. Läuft der Motor?"

Kunde: "Wohin? Wohin sollte er laufen? Woran sieht man das?"

Schulze: "Nun, das kann man am Motorengeräusch hören. Und aus dem Auspuff müßten dann die Abgase kommen. Können Sie die sehen?"

Kunde: "Wo ist denn der Auspuff?"

Schulze: "Hinten."

Kunde: "Also bitte!!!!!”

Schulze: “Ich meine ja auch hinten am Auto! Und nicht bei Ihnen hinten!”

Kunde: “Nee, da hinten sehe ich nix. Und hören tue ich auch nix."

Schulze: "Na, dann stecken Sie doch jetzt mal den Schlüssel in das Zündschloß und drehen sie ihn herum."

Kunde: "Ohje, schon wieder ein neuer Begriff... wo oder was ist das Zündschloß?"

Schulze: "Das kleine, verchromte Loch rechts neben dem Lenkrad. Wissen Sie, wo das Lenkrad ist?"

Kunde: "Klar doch, meinen Sie ich bin blöd? Moment... öttl öttl öttl öttl... ist das das Geräusch?"

Schulze: "Nein, das ist der Anlasser. Hmm, scheint nicht anzuspringen. Ist denn Benzin drin?"

Kunde: "Keine Ahnung. Sie haben mir das Auto doch verkauft, was weiß ich was da alles drin ist."

Schulze: "Da gibt es hinter dem Lenkrad eine Anzeige dafür."

Kunde: “Eine Anzeige? Wieso krieg ich jetzt eine Anzeige? Ich hab doch nix gemacht!”

Schulze: “Ich meine doch nicht Sie, sondern die Anzeigen am Armaturenbrett!”

Kunde: "Was für ein Brett? Ich seh kein Brett!”

Schulze: “Die Anzeigen zwischen Scheibe und Lenkrad - da ist das Armaturenbrett!”

Kunde: “Oh je, da gibt es so viele Anzeigen... welche denn? Die, bei der die Skala bis 220 geht? Oder die mit 8000?"

Schulze: "Nein, das sind der Tacho und der Drehzahlmesser. Ein kleineres Instrument, unterhalb des Tachos."

Kunde: "Dazwischen ist noch ein kleineres, allerdings oberhalb. Das hat gleich zwei Zeiger. Einer steht auf 10, der kleinere, und der größere auf 1."

Schulze: "Nein, das ist die Uhr. UNTEN!!"

Kunde: "Ah ja, hier ist noch was... steht ganz unten auf 50 Grad."

Schulze: "Das ist das Kühlwasserthermometer. Rechts daneben."

Kunde: "Ah, ja hier. Das mit dem kleinen rechteckigen Männchen drauf, welches den Finger ins Ohr steckt?"

Schulze: “Das ist kein Männchen, das ist eine Zapfsäule!”

Kunde: “Ach, was sie nicht sagen! Und das Männchen meinen Sie?”

Schulze: "Ja, genau. Da ist ein Zeiger untendrunter. Was zeigt er an?"

Kunde: "Steht auf 0."

Schulze: "Na also, da haben wir schon das Problem. Ist kein Benzin drin."

Kunde: "Hee, hören Sie mal, ich habe 45.000 Euro für das Auto bezahlt. Dafür haben Sie mir versprochen, daß alles drin ist, was es für das Modell überhaupt gibt. Und daß mehr drin ist als im Auto meines Nachbarn."

Schulze: "Ja, das haben Sie ja auch alles drin... Klimaanlage, Schiebedach, Ledersitze, usw...."

Kunde: "Und dieses 'Benzin'? Wird das noch eingebaut? Was kostet denn das schon wieder? Dauert die Montage sehr lange?"

Schulze: "Das bekommen Sie an der Tankstelle. Das ist der Betriebsstoff, sonst fährt es natürlich nicht."

Kunde: "Das hat mir aber beim Verkaufsgespräch keiner gesagt!"

Schulze: "Sowas setzen wir voraus."

Kunde: "Aber... ich bin doch Fahranfänger, woher soll ich denn das wissen? Stand auch nicht in Ihrem bunten Prospekt! Wissen Sie was? Holen Sie Ihr tolles Auto wieder ab, ich fahre weiterhin mit dem Fahrrad, da weiß ich wenigstens, daß es geht."